Archive for März 2013

Weinviertel. Land und Leute.

31. März 2013

Reinhard Mandl/Thomas Hofmann: Weinviertel. Land und Leute.

Hubert Krenn Verlag, 2013. 192 Seiten

ISBN: 978-3-99005-163-4. Euro 29,80

http://www.hubertkrenn.at/

Ein opulenter Bildband, rechtzeitig zur niederösterreichischen Landesausstellung, die in diesem Jahr im Weinviertel stattfindet:

MandlHofmannWeinviertel31032013

Der Weinviertel-Fachmann Thomas Hofmann, beide in ihren Metiers erprobt, versuchen ein „best off“ in Bild und Text. Hofmann ist in diesem Blog kein Unbekannter: 2012 ist sein Weinviertel-Führer aus dem Falter-Verlag druckfrisch vorgestellt worden.Fotograf Reinhard Mandl und der

Wir haben hier einen Prachtband zur Hand, den man Freunden vorlegen kann, denen gezeigt werden muss, wie schön es da ist. Es ist schon erstaunlich, wie gefällig selbst Sperriges wie Stromleitungen oder Windräder fotografiert werden kann.

Orchestriert wird die Bilderflut von einem – schon durch den Viertelsnamen nahegelegten – Kapitel über den Wein und weiteren sieben Kapiteln, die geschickt Kleinregionen nach geografischer Zusammengehörigkeit definieren. Ein Überblickstext führt jeweils ein und Bildtexte erläutern das Dargestellte.

Bilderbücher dieser Art haben vielfach den Ruf, schönfärberisch und inhaltsarm zu sein. Damit würde man diesem Buch Unrecht tun. Schöngefärbt ja, aber auf hohem Niveau, und inhaltlich mit viel Substanz, die den Fachkundigen vom bloßen Werbetexter unterscheidet. Das Weinviertel 2013 vor den Vorhang – umso mehr mit diesem Buch im Gepäck.

ri-edl

Advertisements

Wander-Erlebnis Weinviertel.

15. März 2013

Csaba Szepfalusi: Wander-Erlebnis Weinviertel.

Die schönsten Touren. Mit Südmähren-Extra.

Kral-Verlag, 2012. 176 Seiten

ISBN: 978-3-99024-077-9  EUR 14.90

www.kral-verlag.at

www.csaba.at

 

In  den letzten Jahren ist das Weinviertel dem sanften Tourismus erschlossen worden. Ganz im Trend liegt daher das vermehrte Erscheinen von Wanderliteratur über die Region.SzepfalusiWander-ErlebnisWeinviertel2

Im vorliegenden „Wander-Erlebnis“ Buch stellt der Autor Csaba Szepfalusi sehr übersichtlich 40 „schönste Touren“ vor. Der Text beschreibt kurz den Charakter der Wanderung, dann folgt eine Info Box mit praktischen Angaben wie Streckenlänge, Wanderdauer, Höhenunterschied, GPS-Wegpunkte, Anreise- und Einkehrtipps.  Als Appetizer vervollständigen schöne und repräsentative Fotos sowie kulturgeschichtliche Hinweise  die Tourenbeschreibungen. Um die Landkartenausschnitte mit zum Teil sehr klein gedruckten Ortsbezeichnungen ausnehmen zu können, sollten Leser über 40 allerdings eine gute Lesebrille einpacken. Aber es ist ohnehin bei jeder Wanderung zu empfehlen, auch eine eigene Landkarte mitzunehmen.

Mit diesem Buch gesellt sich ein guter Wanderführer zur Weinviertel – Literatur, dem auch eine zweite Auflage zu wünschen ist. Da wäre dann ein gründlicheres Lektorat wünschenswert, um Schlampigkeiten wie zum Beispiel am Beginn der ersten Tourenbeschreibung (S. 14), wo der Beginn irgendwie verschluckt worden ist, zu vermeiden.

Erfreulicherweise sind grenznahe tschechische Orte wie Valtice/Feldsberg oder Lednice/Eisgrub sowohl mit der tschechischen als auch der alten deutschsprachigen Bezeichnung angegeben, die für das österreichische Publikum durchaus hilfreich ist.

 

Helga Dieberger

Aussichtswartenführer für Niederösterreich.

11. März 2013

Andreas Brudnjak: Aussichtswartenführer für Niederösterreich.

72 Aussichtswarten in ihrer Geschichte und Baukonstruktion – Band 1. Weinviertel, Waldviertel, Donauraum-NÖ und Mostviertel.

Reihe: Ausflugs-Erlebnis

Kral-Verlag, 2012. 250 Seiten

ISBN: 978-3-99024-095-3  EUR 16.90

www.kral-verlag.at

 

In einem handlichen Taschenbuch auf rund 250 Seiten stellt Andreas Brudnjak 72 Aussichtswarten im Weinviertel, Waldviertel, dem BrudnjakAussichtswartenführer24022013niederösterreichischen Donauraum und dem Mostviertel vor. Ein zweiter Band für das restliche Niederösterreich scheint geplant.

Die Gliederung ist übersichtlich und berichtet über Geschichte und Konstruktion der Bauten. Kulturgeschichtliche Details der Umgebung werden ebenso erwähnt wie Öffnungszeiten und Anfahrtstipps. Dem Text ist meist zumindest ein Foto beigestellt und eine Grafik zur Aussicht. Ergänzend zu den 72 ausführlich vorgestellten Warten beschreibt der Autor auch 16 ehemalige Warten und streift weitere 14 sehr kurz.

Manche Bauten entsprechen so gar nicht dem gewöhnten Turmcharakter wie zum Beispiel der Aussichtssteig beim Heiligen Stein nahe Mitterretzbach oder die Au-Terrasse in Stopfenreuth. Die meisten sind aber Klassiker des Turmbaus in allen Varianten:  Ausgebaute Bergfriede wie in Arbesbach oder Dobra, Holzkonstruktionen aller Art wie die Himmelsleiter in Schrems, Stahlkonstruktionen wie der Baumwipfelweg in Tulln, historistische Türme wie die Kamptalwarte  oder Betonungetüme wie die Europawarte in Waitzendorf. So manche Aussichtswarten lohnen sogar eine Anreise speziell zur Besichtigung, viele sind zumindest einen Abstecher wert. Ob die vom Autor angegebene Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wirklich überall möglich ist, wage ich zu bezweifeln, sie kann allerdings den Abenteuercharakter eines Ausflugs erhöhen.

Als Ergänzung zum Wander- und Kulturführer ist das Buch für alle Ausflügler und Wanderer sehr zu empfehlen.

Helga Dieberger