Posts Tagged ‘Andreas Nierhaus’

Kreuzenstein. Die mittelalterliche Burg als Konstruktion der Moderne.

11. Januar 2015

Andreas NIERHAUS: Kreuzenstein. Die mittelalterliche Burg als Konstruktion der Moderne

256 Seiten, 132 Duplex-Abbildungen.

Böhlau Verlag, 2014

ISBN 978-3-205-79557-5   EURO 35.-

http://www.boehlau-verlag.com/978-3-205-79557-5.html

Download:

http://www.boehlau-verlag.com/download/163223/978-3-205-79557-5_OpenAccess.pdf

Kreuzenstein, Parade-Ritterburg im Weinviertel, mit neuen Augen betrachtet: Andreas Nierhaus liefert eine Studie über dieNierhaus.Kreuzenstein bedeutendste Burg des 19. Jahrhunderts, die die vermeintliche Spinnerei eines weltfremden Adeligen mit zu viel Geld auf spannende Weise neu liest. Der Kunsthistoriker und Kurator der Architektursammlung des Wien Museums interpretiert Kreuzenstein als Produkt der Moderne, die die Inszenierung der Vergangenheit zum Ziel hat. Was die Panoramagemälde seit dem frühen 19. Jahrhundert zweidimensional versucht haben, leistet Kreuzenstein gegen Ende des Jahrhunderts in dreidimensionaler Form. Graf Wilczek trägt in rastloser Sammelbegeisterung Artefakte des Mittelalters aus ganz Europa zusammen und fügt sie in der dazu erfundenen Burg zu einer perfekten Illusion zusammen. Nierhaus zeigt, wie nachhaltig die Inszenierungen dieser Epoche unser heutiges Mittelalterbild geprägt haben.

Die Arbeit hat der Burg nahe Wien einen wichtigen Dienst erwiesen: das Kinderausflugsziel wird plötzlich auch für andere Publikumsschichten relevant. Nicht zuletzt ist es bis heute Kulisse für Film von Historie über Fantasy bis zu Horror. Die Realitiy Show „The Quest“ des amerikanischen Senders ABC, in einem Fantasy-Mittelalter angesiedelt, ist gerade angelaufen.

Nierhaus Text ist begleitet von qualitätvollem Bildmaterial, das die Gesamterscheinung des Buches, vom Layout bis zum coolen SW der Bilder, auch zu einem erstrangigem ästhetischen Vergnügen macht.

RE

Advertisements